Change Management-Erfolge sind planbar

Unser „Ergebnisse-zählen"-Ansatz ist Bestandteil jedes Inszena-Projektes. Die damit verbundene Vorgehensweise erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit eines jeden Projektes. Wir beachten deshalb auch gleich zu Beginn eines Projektes die Kriterien für erfolgreiches Change Management. Unser Ansatz berücksichtigt die Ziele der Interessengruppen (Eigentümer, Kunden, Mitarbeiter, Öffentlichkeit). Unsere besondere Vorgehensweise hilft dabei, kontinuierliche und planbare Ergebnisse zu erreichen und basiert auf diesen Grundprinzipien:

Wie können wir Sie unterstützen?

Nehmen Sie Kontakt auf.
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.
Anfrage an Inszena senden+49(0)40.41 42 41-0
Anfrage an Inszena sendenHier Anfrage senden

Die Grundprinzipien für Change Management-Erfolge

Die Dringlichkeit für die Veränderung aufzeigen

Es hat sich als sehr wichtiger Faktor herausgestellt, im Unternehmen verständlich und transparent die Situation des Unternehmens aufzuzeigen, die ein Veränderungsprojekt – ob klein oder komplex – erforderlich macht. Im anderen Falle kann der Sinn des Projektes angezweifelt werden, was zu schleppender Projektarbeit, Widerständen im Unternehmen oder zum Versanden bei der Umsetzung führen kann.

Klare, ausgewogene Zielsetzungen

Deshalb ist es vorrangig, eine sachlich und emotional überzeugende und zugleich realistische Vision zu entwickeln, die deutlich aufzeigt, wohin man die Organisation führen möchte. Die Unterstützer aus der Unternehmensleitung müssen sich mit der Vision identifizieren und sich für diese einsetzen. Sie müssen verstehen, wie groß die Auswirkungen der Veränderungen sein werden und die Ziele an den Fähigkeiten und Ressourcen der Organisation ausrichten, um die Veränderung tatsächlich zu bewältigen.

Ein Team von Unterstützern und Veränderern aktivieren

Die Rollen und Aufgaben im Veränderungsprozess müssen deutlich geklärt werden. Ein Team, das mit Leidenschaft an die Gestaltung der Zukunft herangeht sowie solide Pläne für die Einbeziehung der Beteiligten konzipiert, damit alle Mitarbeiter motiviert sind, die angestrebten Ergebnisse zu erbringen, muss zusammengestellt werden.

Mental-kulturelle Veränderungen: Einstellungen und Verhalten

Einige wichtige Kulturmerkmale, die für das Erreichen der gewünschten Ergebnisse erforderlich sind, müssen identifiziert werden. Veränderungen in den Einstellungen und im Verhalten müssen gezielt thematisiert, gesteuert und gestärkt werden. Die Konsequenzen für gewünschtes und unerwünschtes Verhalten sind anzupassen und Fortschritte müssen gemessen und veröffentlicht werden.

Dem Veränderungsprozess eine Erfolgsform geben

Die Umsetzungsgeschwindigkeit managen. Erfolge produzieren. Die Zeiten zwischen Fortschritten und neuen Erfolgen verkürzen. Entscheidungsmanagement fördern: Fortschritte planen, verfolgen und messen und die Umsetzungsrisiken eingrenzen. Beteiligte Manager und Teams im Sinne eines gewünschten Ergebnisbeitrages coachen.

Erfolg ausweiten – nachhaltige sehr gute Ergebnisse

Die Erfolge des Change Programmes werden in der Organisation als wiederholbares Modell für das Herstellen von nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen dauerhaft verankert. Die Fähigkeiten dazu werden durch Qualifizierung der Mitarbeiter gefestigt. Die Prozesse, Systeme und Strukturen werden aufgebaut und als sich selbst kontinuierlich verbessernd gemanagt. Das Management von Ergebnissteigerungen wird als Prozess installiert.

Unser Arbeitsmodell zur Entwicklung von Unternehmen

Veränderung ist planbar

Auch in den neuesten Studien sagen Unternehmen, dass 50 bis 70% ihrer Change Management-Projekte die Ziele verfehlen, weil die Unternehmenskultur nicht richtig eingeschätzt und das eigene Know-how überschätzt wird und Risiken für Veränderungs- und Umsetzungserfolge nicht genügend bekannt oder berücksichtigt werden.
Mit unserer einfachen, systematischen Diagnose zu Beginn eines Change Management-Projektes lassen sich schnell spezielle Risiken identifizieren und pragmatische Maßnahmen festlegen. Die Erfolgschancen lassen sich damit deutlich verbessern.

Mehr als „jetzt nur noch einführen“

Viele Organisationen führen Veränderungen sehr schnell mit Erfolg ein, erleben jedoch teilweise große Schwierigkeiten, die Umsetzung so zu realisieren, dass sie die erwarteten Ziele erreicht – und schon gar nicht dauerhaft erfolgreich ist. Die Einführung der Veränderung scheint relativ einfach. Die Konzepte und Regeln werden definiert, beschlossen und verkündet. Um die Vorteile des Neuen zu realisieren, müssen die Beteiligten die neuen Prozesse, Systeme und Arbeitsweisen jedoch tatsächlich anwenden. Das ist die größte Schwierigkeit. Sie erfordert Verhaltensänderungen bei den Menschen. Die Basis dafür: die gewünschten Veränderungen müssen zuerst in den Köpfen der Menschen stattfinden – Denkweisen und Einstellungen müssen hinterfragt und neu definiert werden. Change-Manager, die dies vernachlässigen oder gar unberücksichtigt lassen, die entscheidende Verhaltensweisen weder identifizieren und noch aktiv steuern, werden ihre Ziele nicht erreichen. Der größte Unterschied zwischen erfolgreichen und erfolglosen Veränderungsprojekten ist der Schritt, wenn ein verabschiedetes Konzept nicht nur eingeführt, sondern im vollen Umfang so umgesetzt wird, dass es als fester Bestandteil des laufenden Geschäft im geplanten Umfang zum Ergebnis beiträgt.

Change-Promotoren

Damit der Erfolg des Veränderungsprozesses sich einstellt und dauerhaft sehr gute Leistungen und Ergebnisse erzielt werden, müssen auch die neuen Einstellungen und Verhaltensweisen dauerhafter Bestandteil der Organisation werden. Die Mitarbeiter brauchen im Veränderungsprozess Unterstützung durch Change-Promotoren. Die direkte Führungskraft hat den größten Einfluss auf Einstellungen und Verhalten. Deshalb sollten die Unterstützungsmaßnahmen immer von unten nach oben aufgebaut werden. Eine lückenlose Maßnahmenkette über alle Ebenen und Funktionen wird aktiv gemanagt und unterstützt den Change-Prozess. Projektmanager und führende Mitarbeiter sollten die Effektivität der Unterstützung kontinuierlich überprüfen, weil dies entscheidend für die angestrebten Ergebnisse ist.
Gute Ergebnisse zu erzielen – und das dauerhaft – ist nicht einfach.
Das braucht Fokussierung, Durchhaltevermögen, Entschiedenheit, und Zielkonsequenz, mit der auch bei besten Absichten Kursabweichungen gemanagt werden. Inszena verfügt über langjährige Erfahrungen, mit denen wir Sie als Partner auch in schwierigen Phasen unterstützen, um Ihrer Organisation zu dauerhaften sehr guten Ergebnissen zu verhelfen.


© Inszena New Consulting Group GmbH 2017